Gehört zur Familie der Doldengewächse Apiaceae oder Umbelliferae, im Volksmund bekam sie die Namen: Brustwurz, Angelika, Engelbrustwurz oder Waldbrustwurz. Entdecken kannst Du sie wie ihr Name schon sagt im Wald.
Die zweijährige Pflanze zeigt uns im ersten Jahr die Blätter am Boden und im zweiten Jahr wächst sie in die Höhe und blüht. Sie erreicht eine Größe von 50-150 cm und blüht vom
Juni bis September.
Wenn du sie sammeln möchtest ist Vorsicht angesagt, da der Pflanzensaft Furanocumarine enthält die die Haut reizen können.
Der Wirkungsbereich reicht von: abwehrsteigernd, blähungstreibend, galletreibend, kraftspendend, krampflösend, magensaftfördernd.
Sie besitzt viele Inhaltsstoffe wie ätherisches Öl, Bitterstoffe, Gerbstoffe, Stärke, Pektin, Zucker Furanocumarine.
Du kannst die Wurzel, Blätter, Blüten und Samen verwenden.
Ich zeige euch einige Bilder dieser wunderschönen Pflanze und lade euch zum Gedankenaustausch ein, was könnt ihr erkennen, welche Signatur trägt sie oder…

Ich möchte euch einen Lichtbalsam mit der Angelika vorstellen.

Und so wird er gerührt:

Angelika Lichtbalsam
100 g Ghee im Topf schmelzen lassen,die klein geschnittene Wurzel der Angelika,  1 EL Majoran und 1 EL Thymian 30 Minuten ausziehen lassen, dann abseihen und 3 EL Johanniskrautöl beigeben, mit 10 g Bienenwachs bekommt dein Balsam eine tolle Konsistenz, in kleine Salbentiegel füllen und abkühlen lassen.

 

Und nächste Woche berichte ich von der Goldrute.